Die Linksjugend ['solid] ist eine politische Jugendorganisation mit Parteinähe zu DIE LINKE. Bei uns engagieren sich zahlreiche junge Menschen, die Bock auf linke Politik haben und die Geschicke ihrer Lebenswelt in die eigene Hand nehmen wollen.

Solidarity without Limits! Nationalismus ist keine Alternative!

Liebe Aktive, vom 1.-3.10.16 finden die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit statt - und das ausgerechnet in Dresden, wo doch Sachsen und Dresden mit Pegida und Anschlägen auf Geflüchtetenunterkünften zum Symbol des deutschen Rechtsruck und des erstarkenden Nationalismus geworden sind. Wir finden, Deutschland, Sachsen und Dresden haben nichts zu feiern und anstatt bei Bockwurst und Volksmusik zu feiern und Brücken zu Nationalist*innen und Rassist*innen zu bauen, sollten lieber Brücken über das Mittelmeer gebaut werden. Nicht zuletzt ist außerdem vor dem Hintergrund der jüngsten Anschläge auf eine Moschee und ein internationales Kongresszentrum ist dieses Jahr mit einer besonderen Gefährdung durch den rassistischen Mob zu rechnen.

Daher ruft der Landessprecher*innenrat der Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt alle Mitglieder und Sympathisant*innen auf, sich an den Protesten gegen die Einheitsfeierlichkeiten und gegen die Kundgebungen und Demonstrationen von AfD und "Festung Europa" zu beteiligen. Zeigt, dass Nationalismus keine Alternative ist. Bitte vernetzt euch gut mit euren Genoss*innen vor Ort für Planung und Anreise!

Solidarity without Limits! - Euer LSpR.

Landesjugendtreffen '16 - Wie kann man sich nur so hart politische Bildung gönnen?

Das Landesjugendtreffen ist ein offenes politisches und kulturelles Event für alle Mitglieder und Sympathisant*innen des Jugendverbandes Linksjugend ['solid] und der Partei DIE LINKE, politische Partnerorganisationen sowie interessierte Jugendliche und junge Menschen (und Junggebliebene :-)). Es versteht sich zugleich als bildungspolitische Großveranstaltung. Es findet jährlich statt und ist eines der größten linken Sommercamps in Sachsen-Anhalt, selbstorganisiert, frei, anti-hierarchisch und ohne gesellschaftliche Zwänge! Also: Kommt vom 09. - 11. September mit nach Blankenburg!

...zur Anmeldung | mehr

Hier findest du den Link zum Download: NewsletterAugust2016.pdf

Mit folgenden Themen:

Kein Kuschelkurs mit der AfD!


Offener Brief an Grüne Jugend und Jusos


Redebeiträge der Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt auf dem
Landesparteitag


Ausgewählte Positionierungsbeschlüsse von der
Landesmitgliederversammlung im April 2016


Bericht vom Bundeskongress 2016

 Hier geht es zum Download: Klickst du hier

Ein Land zum Ausschlafen, ein Land zum im Bett bleiben?

Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt startet Jugendkampagne zur Landtagswahl am 13. März 2016

Die Wahlbeteiligung der letzten Jahre ist ein deutliches Zeichen dafür, wie deprimierend es in Sachsen-Anhalt ist - und wenn man die Umfragewerte der AfD sieht, wird klar, dass hier einiges im Argen liegt. Das ist aber noch lange kein Grund, nicht alles dafür zu tun, dass es in Zukunft besser wird. Deshalb startete die Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt am Sonntag in ihren zweiwöchigen Wahlkampfendspurt.

Für unsere im Wahlkreis 34 auch direkt zu wählende Jugendkandidatin Pia Schillinger haben wir als Auftakt eine große Postkartensteckaktion im Saalekreis durchgeführt. Von da aus wird uns der Wahlkampf in den nächsten 14 Tagen auch in alle anderen Kreise führen. Mit Info-Material und unserem roten Sofa im Gepäck wollen wir überall im Land mit jungen Menschen ins Gespräch kommen und Werbung machen für ein Sachsen-Anhalt, das mit Offenheit und Toleranz statt mit frühem Aufstehen und Spitzenergebnissen für die AfD von sich reden macht. Neben den üblichen Informationsständen werden wir auch verschiedene Aktionen im öffentlichen Raum durchführen, um auf die Probleme in Sachsen-Anhalt aufmerksam zu machen. Eine zukunftsorientierte Politik im Landtag kann es nur mit einer starken LINKEN geben.

Dabei werden wir mit unseren Forderungen nach einem Ausbau von Nahverkehr und Internet, einer Drogenpolitik, die Konsument*innen nicht kriminalisiert, für mehr demokratische Beteiligung für Schüler*innen an Schulen, für Studierende an den sachsen-anhaltischen Universitäten und Hochschulen und gegen die Ökonomisierung der Bildung sowie nach einer besseren Kontrolle der Polizei, der Abschaffung des Verfassungsschutzes und vielem mehr, unsere Vision eines besseren Sachsen-Anhalts präsentieren.

Wir wollen vor allem junge Menschen ansprechen und ansprechbar sein, deshalb werden wir in Jugendzentren und bei Aktionen der Partei DIE LINKE zugegen sein. Unsere Forderungen und die Daten zu unserer Tour kann man hier auf unserer Webseite finden.

Wer mit uns ins Gespräch kommen und auf unserem Sofa gemütlich Platz nehmen will oder bei einer unserer Aktionen teilnehmen möchte, kann sich auch gern bei uns melden. Unter kontakt(at)linksjugend-lsa(.)de sind wir zu erreichen.

Neben verschiedensten Aktionen in ganz Sachsen-Anhalt werden wir ganz konkret hier zugegen sein:

  • am 5. März in Bernburg bei "LINKS rockt mit Reggae & Rap"
  • am 7. März in Dessau bei der Wahlkampfveranstaltung mit Gregor Gysi
  • am 11. März ab 9:30 Uhr in Bad Dürrenberg, wo wir unsere Direktkandidatin noch einmal unterstützen und unseren Wahlkampfabschluss abhalten werden und abends dann ab 16 Uhr beim Wahlkampfabschluss der LINKEn in Halle
Bildquelle: dielinke-nrw.de

In einer Pressekonferenz vom 11.01.2016 erklärten die Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE:


„Wer Gastrecht missbraucht, hat Gastrecht verwirkt. Das ist auch eine ganz klare Position der LINKEN“ - Sahra Wagenknecht„Das [von Wagenknecht Gesagte] ist im übrigen die Rechtslage von Deutschland. [...] Wir müssen die Gesetze, die vorhanden sind, in großer Konsequenz anwenden.“ - Dietmar Bartsch


Wir als Mitglieder und Sympathisant*innen der LINKEN sagen ganz deutlich: Es wird keine Abschiebungen in unserem Namen geben! Wer das Asylrecht zum Gastrecht degradiert, verkennt dessen Wesen: Asylsuchende sind keine Gäste. Sie sind keine Tourist*innen, sie kommen nicht hierher, weil sie die Menschen so nett finden, oder weil sie das Land gerne mal besuchen wollten, sondern aus blanker Not. Sie kommen, weil ihre grundlegendsten Menschenrechte bedroht sind: Das Recht auf Leben, auf Schutz vor Folter, Verfolgung oder Erniedrigung. Es geht dabei um nicht weniger als ihre Menschenwürde.

weiterlesen... | Brief mitzeichnen | Unterzeichner*innen

1. Stellungnahme des LSPR zu den Ergebnissen der Landesvertreter*innenversammlung

2. Kurzbericht von der Landesmitgliederversammlung 2015

3. Gastbeitrag von der linksjugend ['solid] Halle - Die Montagsdemo in Halle

4. Wir brauchen Sticker!

5. Wie erreicht man den LSPR

 

Newsletter Dezember '15 [read/download]

Einladung zur 10. Landesmitgliederversammlung am 21./22. November 2015

Liebe Genossin, lieber Genosse,

liebe Freundin, lieber Freund,


hiermit laden wir dich recht herzlich zur diesjährigen Landesmitgliederversammlung des Jugendverbandes Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt ein. Die LMV findet statt


am 21. und 22. November 2015 jeweils ab 11:30

in Magdeburg

in der Rosa Luxemburg Stiftung, Ebendorfer Straße 4

...weiterlesen | Zur Anmeldung

Das Landesjugendtreffen ist ein offenes politisches und kulturelles Event für alle Mitglieder und Sympathisant*innen des Jugendverbandes Linksjugend ['solid] und der Partei DIE LINKE, politische Partnerorganisationen sowie interessierte Jugendliche und junge Menschen (und Junggebliebene :-)). Es versteht sich zugleich als bildungspolitische Großveranstaltung. Es findet jährlich statt und ist eines der größten linken Sommercamps in Sachsen-Anhalt, selbstorganisiert, frei, anti-hierarchisch und ohne gesellschaftliche Zwänge! Also: Kommt vom 28. - 30. August ins KieZ Friedrichsee!

Anmeldung | Workshops | Konzert, Kultur, Mucke & Games

Innerhalb einer Woche haben MenschenrechtsaktivistInnen eine weitere Abschiebung in Sachsen-Anhalt verhindert. Nachdem am 27. Mai 2015 etwa 70 Menschen die „Rückführung“ des eritreischen Geflüchteten Shushay Haile von Magdeburg nach Italien verhindern konnten, stoppten am gestrigen Morgen etwa 20 Menschen die Abschiebung der vierköpfigen albanischen Familie Xhafai, die in wenigen Wochen ein weiteres Kind erwartet. Die Schwangerschaft der Mutter verläuft hoch kompliziert, weswegen eine Abschiebung in höchstem Maße lebensgefährlich wäre. Am Beispiel dieser Familie zeigt sich also sehr deutlich, warum ziviler Ungehorsam in Form von friedlichen Abschiebeblockaden nicht nur legitim, sondern absolut notwendig ist. Der LandessprecherInnenrat der Linksjugend [‘solid] Sachsen-Anhalt erklärt hierzu:

„Es ist schlimm genug eine Familie zu trennen. Noch unmenschlicher ist es allerdings, eine hochschwangere Frau, deren Schwangerschaft bisher äußerst risikoreich verlaufen ist, trotz der bekannten Gefahren in ein Flugzeug zu zwingen, um sie in ein Land abzuschieben, in dem ihr nicht nur Blutsrache droht, sondern in dem die medizinische Versorgung äußerst mangelhaft ist. Letztendlich ist angesichts der fortgeschrittenen Schwangerschaft – Frau Xhafei befindet sich im 7. Monat – überhaupt nicht auszuschließen, dass der Abschiebevorgang zur Tötung des ungeborenen Kindes führen könnte, sind sich MedizinerInnen und Fluggesellschaften einig. ...weiterlesen

Der Landessprecherinnenrat lädt recht herzlich zur Sonder-Landesmitgliederversammlung des Jugend­verbandes Linksjugend ['solid] ein. Die Sonder-LMV findet statt

ab 11:30 Uhr am 16. und 17. Mai 2015 in 38820 Halberstadt, Am Johanniskloster 9 im Soziokulturellen Zentrum ZORA e.V.

Die Landesmitgliederversammlung (LMV) ist das höchste Gremium der Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt. Sie legt programmatische Eckpunkte des Landesverbandes fest, wählt die Gremien und Delegierten des Landesverbandes und bringt künftige Projekte auf den Weg. Sie entscheidet außerdem über die Satzung des Landesverbandes; und noch viele andere Sachen.

...weiterlesen | zur Anmeldung | zum Programmentwurf |zum Antragsheft I

Kampagnen-Logo

Manchmal, nein immer, lohnt es sich, genau hinzuhören und hinzuschauen, besonders, wenn es um das Thema "Integration und Zuwanderung" geht. Seit einer ganzen Weile läuft sie nun schon, die Einbürgerungskampagne der Landesregierung. Schirmherr ist Innenminister Holger Stahlknecht, der sie vor zwei Jahren mit vollmundig-blumigen Worten startete:

„Wir brauchen in Sachsen-Anhalt eine Willkommens- und Begegnungskultur. Menschen mit ausländischen Wurzeln, die zum Teil schon lange bei uns leben, müssen unsere Wertschätzung erfahren. Sie sollen das Gefühl  haben, dass sie in Sachsen-Anhalt anerkannt und willkommen sind. Das ist mir ein Herzensanliegen“

Ein "Herzensanliegen"! Das klingt doch erstmal toll, oder? Schaut man sich auf der Kampagnen-Webseite um, so begegnen einem neben einem nett drein lächelnden Innenminister noch allerhand nützliche Informationen rund um das Thema "Einbürgerung" - und ein offizielles Kampagnenlogo, das zum Download empfohlen wird. Und dieses Logo hat es in sich, verrät es doch mehr über den kruden Integrationsbegriff der handelnden Akteure als alles andere, was dort an Informationen zu finden ist. ...weiterlesen

Unsere erste Bildungsfahrt im Jahr 2015 steht an. Am 25. April fahren wir mit euch nach Langenstein-Zwieberge bei Halberstadt. Es handelt sich hierbei um ein ehemaliges Außenlager des KZ Buchenwald, das am 11. April 1945 durch amerikanische Truppen befreit werden konnte. Damals mussten 7000 Häftlinge unter unmenschlichsten Bedingungen einen 13 Kilometer langen Stollen in das Sandsteinmassiv der Thekenberge treiben – 'Vernichtung durch Arbeit' war das Prinzip. Nur Wenige überlebten den alltäglichen Terror der Nazis. Heute befindet sich auf dem Gelände eine Gedenkstätte.

Das Gelände öffnet für uns um 12:00 Uhr. Mit dem Zug (HEX) kommt ihr bis nach Langenstein. Von dort holt euch, sofern ihr nicht zu Fuß laufen wollt/könnt, ein Shuttle ab und bringt euch zur Gedenkstätte. Wir werden dort zunächst ein Geo-Caching veranstalten, um das Gelände und seine Geschichte besser kennenzulernen. Ab 14:00 Uhr können wir dann das Museum und den Stollen besichtigen. Der Eintritt ist frei. Wir bitten aber um eine Spende von 5€, die dem Erhalt der Gedenkstätte zu Gute kommen soll.

Bitte meldet euch über das Kontaktformular an.

Nähere Informationen zur Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge findet ihr hier.

Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh macht sich seit Neuestem Sorgen um das reflektierte Weltbild von jungen Menschen in Sachsen-Anhalt. Die Volksstimme hat dazu am 03. März einen sehr ausführlichen Artikel mit dem Titel Der Offizier im Klassenzimmer gebracht. Darin wird von einer Schulklasse berichtet, die Besuch von der Bundeswehr bekommt. Kapitänleutnant Sven Grüneisen beantwortet einen Tag lang Fragen zur "Sicherheitspolitik" und Ukraine-Krise. Die Lehrer*innen haben Sendepause, dürfen zuhören und "lernen".

Die Bundeswehr im Klassenzimmer? Damit tut sich wohl auch Herr Dorgerloh schwer. Aber nicht, weil er sich grundsätzlich am Werben für's Sterben stören würde. Nein, Herr Dorgerloh macht sich Sorgen um eine einseitige Meinungsbildung bei den Jugendlichen. 

Seine Lösung des Problems: Wenn die Bundeswehr an eine Schule kommt, muss sozusagen zum Ausgleich in Zukunft auch ein Vertreter der Friedensbewegung dazugeholt werden - wegen reflektierter Weltsicht und differenzierter Meinungsbildung und so. Dieses Umdenken geht im Grunde in die richtige Richtung ...weiterlesen

Frauen*kampftag 2015

Der März 2015 wird kämpferisch! Am Internationalen Frauen*tag 2015 werden nicht nur Rosen verteilt und Grüße versendet, sondern der 08. März wird wieder zu einem Frauen*kampftag erhoben.und wie im letzten Jahr wird eine kämpferische Demo in Berlin und zahlreiche dezentrale Veranstaltungen und Events geben!

Feministische Kämpfe verbinden!

Der internationale Frauen*kampftag steht für das Ringen um rechtliche, politische, wirtschaftliche und kulturelle Gleichstellung, sowie für Teilhabe und für ein selbstbestimmtes Leben frei von Diskriminierung und Gewalt. Mehr als 100 Jahre nach dem ersten Internationalen Frauen*kampftag haben wir noch allen Grund am 8. März auf die Straße zu gehen. Erwartungen, Stereotype und Normen zwängen uns alltäglich in geschlechtsspezifische Rollen, werten Weiblichkeit ab und Männlichkeit auf. Über die Kategorie Geschlecht wird politische und gesellschaftliche Macht ungleich verteilt und Menschen systematisch ungleich behandelt.

Aufruf, Anreise, Materialbestellung und alle weiteren Infos: http://www.frauenkampftag2015.de/

1

Am 16. November hat der SPD-Landtagsabgeordnete Patrick Wanzek zusammen mit Verena Späthe der SPD-Kandidatin für die vergangene Landratswahl im Saalekreis [1] und dem Beisitzer des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold in Sachsen Alexander Lehmann [2] an einer Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Bad Dürrenberg teilgenommen.

Im heutigen Verständnis gilt der Volkstrauertag allen Opfern der zwei Weltkriege und der Gewaltherrschaft. Erstmals jedoch wurde er 1926 zum „Ehrengedenken unserer im Weltkriege gefallenen Väter, Brüder und Söhne“ begangen [3]. An diese Tradition der Aufwertung des sinnlosen Massensterbens zur nachahmenswerten Heldentat und die Exklusivität dieser Ehrung für deutsche Kriegstote knüpft auch die Symbolik der besagten Veranstaltung an, die vor einem „Den Helden 1914-1918“ gewidmeten, mit überlebensgroßen Eisernen Kreuzen versehenen Obelisken stattfand, zu dem zusätzlich noch eine riesige Deutschlandfahne in Stellung gebracht wurde, wie dies auf den von der SPD Saalekreis veröffentlichten Bildern zu sehen ist. Dabei hätte ein Denkmal, das den Opfern von Faschismus und Krieg gewidmet ist und damit dem heutigen Sinn des Volkstrauertages wesentlich näher steht, auch in Bad Dürrenberg zur Verfügung gestanden – und eine Deutschlandfahne hätte man sich auch sparen können. ...weiterlesen

WORUM GEHT ES? Wer links ist, will etwas verändern. Aber dazu braucht es verschiedene Dinge. Zunächst ist da das Wissen über die Gesellschaft, die kritisiert wird und verändert werden soll. Man braucht Menschen, die links denken und motiviert sind, sich einzubringen, und sich dafür mit anderen zusammentun wollen. Die Lust daran, sich zu organisieren oder zu vernetzen und für bestimmte Ziele zu streiten, ist unverzichtbar. Erfolgreich wird nur sein, wer weiß, wie man auf andere Menschen zugeht, Veranstaltungen organisiert und Kampagnen plant.

Wir laden euch zu einem Kurs ein, in dem wir jungen Menschen theoretisches Wissen und praktische Handwerkszeuge vermitteln wollen, damit sie gesellschaftliche Veränderung erfolgreich gestalten können. Im Kurs werden wir uns zum Einen mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen beschäftigen. Wie funktioniert der Kapitalismus, warum ist er so krisenanfällig? Warum gibt es Rassismus und Patriarchat? Wie können wir dem begegnen? ...weiterlesen

Auf der letzten Landesmitgliederversammlung versprochen, beim Landesjugendtreffen andiskutiert und nun als Angebot für alle Interessierten. Die Linksjugend [‘solid] Sachsen-Anhalt lädt euch ein, die faszinierende Technologie des 3D-Druckens kennenzulernen!

Am 1.11. von 13-16 Uhr (anschließend gern auch ein Plausch über Projektwünsche oder ähnliches) sind wir deshalb beim Eigenbaukombinat e.V. in Halle in der Julius-Ebeling-Straße 9 in 06112 Halle eingeladen.

Die Plätze sind leider stark begrenzt, wir können nur 8 Leute mitnehmen (bieten aber bei Interesse und Bedarf weitere Veranstaltungen an). Schnell anmelden lohnt sich also, denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst: info@linksjugend-lsa.de

Kosten entstehen nicht. Fahrtkosten können übernommen werden. ...weiterlesen

Bild: Sara Prestianni / noborder network

Seit vergangenem Sonntag sind rund 20.000 Polizisten an Flughäfen, Bahnhöfen, Autobahnen und in Zügen im Einsatz. Ihr Ziel: Migrationsrouten offenzulegen und Flüchtlinge ohne Papiere zu verhaften und, falls möglich, sofort abzuschieben. Die Aktion mit dem Namen "Mos Maiorum" soll noch bis zum 26. Oktober andauern. Die Aktion zielt neben der Inhaftierung von Flüchtlingen auf die Sammlung von Informationen, um zukünftig effektiver und gezielter nach Flüchtlingen fahnden zu können. Besonders pikant: An der Aktion ist die private Grenzschutzagentur Frontex als gleichberechtigter Partner neben den regulären Polizeien beteiligt. Frontex geriet bereits mehrfach wegen des Umgangs mit aufgegriffenen Flüchtlingen unter anderem im Rahmen der sogenannten "Push-Backs" auf dem Mittelmeer in die Kritik, bei denen mehrere Menschen ums Leben kamen, die hätten gerettet werden können. ...weiterlesen

Einladung zur 8. Landesmitgliederversammlung der Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt am 22./23. November 2014

Der LandessprecherInnenrat lädt recht herzlich zur diesjährigen Landesmitgliederversammlung des Jugendverbandes Linksjugend ['solid] ein. Die LMV findet statt


vom 22. bis 23. November 2014 | in 06130 Halle (Saale) Gustav-Bachmann-Straße 33 | im Bürgerhaus "alternativE"


Die Landesmitgliederversammlung (LMV) ist das höchste Gremium der Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt. Sie legt programmatische Eckpunkte des Landesverbandes fest, wählt die Gremien und Delegierten des Landesverbandes und bringt künftige Projekte auf den Weg. Sie entscheidet außerdem über die Satzung des Landesverbandes; und noch viele andere Sachen.

...weiterlesen | Direkt zur Anmeldung

24. September 2014

Bergen-Belsen, ein Ort unvorstellbaren Grauens

Bericht zur Bildungsfahrt in die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen am 20. September 2014

"Einmal wird dieser schreckliche Krieg doch aufhören, einmal werden wir auch wieder Menschen und nicht allein Juden sein." (Anne Frank, Tagebuch)


Wie schon im letzten Jahr veranstaltete die Linksjugend ['solid] Sachsen-Anhalt eine große Bildungsfahrt zur historischen Bildung. Am 20. September fuhren wir mit 19 Interessierten, Mitgliedern und Sympathisant*innen in die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen nach Niedersachen. ...weiterlesen

Liebe Genoss*innen und Sympathisant*innen, letztes Jahr haben wir auf unserer Landesmitgliederversammlung beschlossen, eine Fahrt in das ehemalige KZ Bergen Belsen zu machen. Zu dieser wollen wir euch herzlich einladen.  Am Samstag, den 20.09., wollen wir die Dauerausstellung der Gedenkstätte besuchen sowie die Gedenkstätte besichtigen. Der gesamte Besuch dauert 3,5h-4h. Die Anreise erfolgt gemeinsam mit Kleinbussen. Bitte meldet euch daher schnell an, bestenfalls bis zum 06. September, damit wir die Anreise so optimal wie möglich planen können. Es wird eine Unkostenspende in Höhe von 5€ erhoben, die auf folgendes Konto mit Betreff: Spende Linksjugend solid LSA überwiesen soll: Kontoverbindung.

Für die Fahrt werden wir Getränke und Snacks bereitstellen.


Informationen zur Bildungsfahrt

  • Wann? Samstag, 20. September 2014. von 14:00 – 18:00 Uhr (Anreise einplanen!)
  • Wo? Gedenkstätte Bergen-Belsen, Anne-Frank-Platz, 29303 Lohheide
  • Wer? Alle Interessierten (maximal 30 Personen, wer zuerst kommt, mahlt zuerst) 
  • Was? Nach einer kurzen Einführung, besuchen wir die Dauerausstellung und Gedenkstätte Bergen Belsen. Einschließlich des Gangs vom Friedhof der sowjetischen Kriegsgefangenen über den Friedhof des ehemaligen KZs zum Dokumentenhaus.

...weiterlesen | direkt zur Anmeldung